Was kostet die Nabelschnurblut Einlagerung?

Bei der Geburt eines Kindes bietet sich die einmalige Chance, Stammzellen aus dem Nabelschnurblut zu gewinnen und aufzubewahren. Das Blut aus der Nabelschnur kann großes bewirken.

Nabelschnurblut enthält wertvolle Stammzellen die lebensrettend sein können. Sie möchten mehr erfahren und fragen sich was kostet die Nabelschnurblut Einlagerung?

Die Forschung hat festgestellt das Stammzellen aus Nabelschnurblut Menschen helfen können, die an Krankheiten leiden bei denen die eigenen Stammzellen nicht richtig funktionieren oder von Krebszellen verdrängt werden. Eine dieser schweren Krankheit ist z.B. Leukämie aber auch bei anderen lebensbedrohenden Erkrankungen des Blutbildenden Systems kann die Therapie mit Nabelschnurblut helfen. Es wurden bereits bei über 70 Erkrankungen diese Stammzellen erfolgreich eingesetzt werden. Mit dieser Vorsorge können Sie Ihrem Kind ungeahnte therapeutische Möglichkeiten sichern.

Nabelschnurblut ist deshalb besonders geeignet, weil die darin enthaltenen Stammzellen noch nicht völlig ausgreift sind. Die Transplantation von Stammzellen aus dem Nabelschnurblut stellt eine sinnvolle Ergänzung zur Behandlung von Menschen mit Erkrankungen des Blutbildenden Systems dar, die auf einen geeigneten Spender warten.

Leider ist dieser Dienst noch keine Kassenleistung. Doch was kostet die Nabelschnurblut Einlagerung? In Ihrer Apotheke finden Sie ausführliche Informationen in Broschüren.

Sie können Ihr Nabelschnurblut bei Seracell.de für 6,- Euro/Monat einlagern. Einmalig sind nochmals 180,- Euro fällig.

Darin enthalten sind:
– Entnahmebox, Transportservice und Entnahme in der Klinik inklusive
– Eigenes Hightech-Labor mit höchsten medizinischen Standards (EU-GMP)
– Behördlich geprüfte und zertifizierte Qualität


Leave a Reply