Stammzelltherapie – Welche Stammzellen-Therapie gibt es bis heute?

Sie interessieren sich für Stammzelltherapie? Wissen aber nicht welche dieser Stammzellen-Therapie gibt es bis heute?

In Deutschland werden die Patienten, die an bestimmten Arten von Leukämie oder Lymphdrüsenkrebs erkrankt sind, mit Chemotherapie und Bestrahlung behandelt. Leider vernichten diese Therapien nicht nur den Krebs, sondern sie zerstören auch das Knochenmark und das Immunsystem. Bei der Übertragung von Blutstammzellen, sogenannte Stammzelltherapie, erhalten die Betroffenen jedoch ein funktionsfähiges neues Knochenmark und somit ein neues Immunsystem zurück.

Auch bei der Behandlung von schweren Verbrennungen lässt sich die Stammzelltherapie erfolgreich einsetzen. Aus Hautstammzellen können die Mediziner neue Haut züchten. Inzwischen ist es den Forschern in einem Labor gelungen, aus den Zellen eines kleinen Hautstückes in nur drei Wochen bis zu 20 je 60 Quadratzentimeter große Hauttransplantate wachsen lassen. Mit der „neuen“ Haut können die Chirurgen Wunden von Verbrennungen abdecken. Ein weiterer Vorteil hierfür ist, dass die neue Haut aus körpereigenen Zellen gezüchtet wurde, daher wird sie auch nicht abgestoßen.

Welche Stammzellen-Therapie gibt es bis heute?

In Düsseldorf, Frankfurt und Rostock werden in einem experimentellen Stadium Blutstammzellen aus dem Knochenmark gewonnen und zu Herzzellen entwickelt. Diese werden anschließend in das abgestorbene Herzmuskelgewebe von Herzinfarktpatienten injiziert. Die dort behandelnden Ärzte berichteten, dass sich das abgestorbene Gewebe wieder funktionstüchtig geworden sei und sich der Herzmuskel wieder aufgebaut hat.

An der Universiät von Sao Paolo konnten 14 von 15 Patienten nach einer Stammzellen-Therapie (eine Infusion mit Blutstammzellen aus dem Knochenmark), bis zu drei Jahre auf Insulinspritzen verzichten. Leider sind die Therapien mit Stammzellen nicht ganz ohne Risiken. Stammzellen haben die Fähigkeit, sich immer wieder zu teilen und daher können bei kranken oder defekten Stammzellen wiederum Krebs und neue Tumore entstehen.

Derzeit darf in Deutschland nur mit Stammzellen geforscht werden, die aus dem Ausland importiert und vor dem 1. Januar 2002 gewonnen wurden. Dieses Datum ist bis dato der Stichtag.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen ein interessantes Video über Stammzelltherapie:


Leave a Reply