Stammzellen – was sind embryonale Stammzellen?

Sie interessieren sich für das Thema Stammzellen und fragen sich was genau sind eigentlich embryonale Stammzellen? Nachfolgend haben wir für Sie ein paar Informationen zusammengestellt.

Die embryonalen menschlichen Stammzellen sind Zellen welche noch nicht differenziert sind. Aus diesen Stammzellen können sich noch alle ca. 200 Zellarten des Menschen bilden. Mit diesen Zellen könnte man vielleicht in der Zukunft durch zielgerechte Entwicklung krankes Gewebe ersetzen. Zudem sind embryonale Stammzellen aber auch genetisch veränderbar.
Jede dieser Zellen, die sich aus einer einzigen veränderten Stammzelle bilden, tragen nun dieselben genetischen Veränderungen.
Auf diese Art und Weise kann man so künstliche Lebewesen herstellen. Diese Zelle vermehrt sich und gibt die Veränderung an ihre Nachkommen weiter. Prinzipiell ist dies auch beim Menschen möglich.

Was sind embryonale Stammzellen und woraus entstehen sie?

Zurzeit gibt es drei Möglichkeiten, embryonale Stammzellen zu gewinnen:

1. Aus Embryonen, die bei einer künstlichen Befruchtung entstanden sind, aber nicht mehr für eine Schwangerschaft benötigt werden. Dies nennt man überzählige Embryonen.
2. Aus Föten nach einem Schwangerschaftsabbruch
3. Durch “therapeutisches Klonen” (Zellkerntransfer). Das therapeutische Klonen soll dabei helfen, für Patienten Ersatzgewebe wie Herzmuskelzellen oder Nervenzellen aus körpereigenem Material herzustellen.

Im Anschluss möchten wir Ihnen zum Thema „Stammzellen“ ein interessantes Video zeigen, welches Ihnen noch offene Fragen beantwortet.


Leave a Reply